Sonntag, 24. Januar 2016

The Revenant - Der Rückkehrer

The Revenant - Der
Rückkehrer ist ein
grandioser Film
mit der besten
Schauspielerischen
Leistung von Leonardo
DiCaprio.  Super
Kameraführung.
Man hatte das Gefühl
dabei zu sein.

Besetzung:

    Leonardo DiCaprio: Hugh Glass
    Tom Hardy: John Fitzgerald
    Domhnall Gleeson: Andrew Henry
    Will Poulter: Jim Bridger
    Forrest Goodluck: Hawk
    Paul Anderson: Anderson
    Kristoffer Joner: Murphy
    Joshua Burge: Stubby Bill
    Duane Howard: Elk Dog
    Melaw Nakehk'o: Powaqa
    Fabrice Adde: Toussaint
    Arthur RedCloud: Hikuc
    Christopher Rosamond: Boone
    Robert Moloney: Dave Chapman
    Lukas Haas: Jones
    Brendan Fletcher: Fryman
    Tyson Wood: Weston
    McCaleb Burnett: Beckett
The Revenant - Der Rückkehrer mit  Leonardo DiCaprio, Tom Hardy, Will Poulter, Domhnall Gleeson, Paul Anderson
The Revenant – Der Rückkehrer (Originaltitel: The Revenant) ist ein US-amerikanischer Historien-Western-Drama und Abenteuerfilm des mexikanischen Regisseurs Alejandro G. Iñárritu aus dem Jahr 2015. Das Drehbuch, verfasst von Mark L. Smith und Iñárritu, basiert auf dem Roman Der Totgeglaubte von Michael Punke und verfolgt die Geschichte des Trappers Hugh Glass nach dem Louisiana Purchase. Die Hauptrollen werden von Leonardo DiCaprio und Tom Hardy gespielt. Der Film startete am 25. Dezember 2015 in ausgewählten Kinos in den USA und kam am 6. Januar 2016 in die deutschen Kinos.


Der Trapper Hugh Glass und sein Sohn Hawk, dessen Mutter eine Pawnee war, ziehen zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit einer Expedition der Rocky Mountain Fur Company durch die Weiten des Westens. Nachdem die Expedition von einer Gruppe Arikaree angegriffen wurde, müssen die Männer unter schweren Verlusten die Flucht antreten und viele ihrer erbeuteten Pelze zurücklassen. Nur ein knappes Drittel der Männer kann sich auf ein Boot retten.
Da die Indianer die Trapper entlang des Ufers verfolgen, verlassen die Männer kurz darauf das Boot, um sich auf dem Landweg zum Fort durchzuschlagen. Auf dem Weg wird Glass von einer Grizzlybärin angegriffen, weil sie  ihre Jungen in Gefahr sah. Obwohl Glass beim Kampf extrem schwer verletzt wird, kann er das Tier mit einem Messer töten. Seine Begleiter finden Glass schwer verletzt - und mehr tot als lebendig - unter dem toten Tier und versuchen zunächst, ihn zurück ins Fort zu transportieren, müssen jedoch im einbrechenden Winter bald aufgeben. Sein Sohn Hawk kann den Anführer der Gruppe, Captain Andrew Henry, gerade noch davon abhalten, seinem Vater den Gnadenschuss zu geben. Stattdessen bleiben Glass’ Sohn, der junge Jim Bridger und der ehemalige Soldat John Fitzgerald mit Glass zurück. Fitzgerald bleibt jedoch nur, weil Captain Henry jedem der drei Männer 100 US-Dollar an Prämie verspricht, wobei Hawk und Bridger ihren Anteil Fitzgerald überlassen wollen. Fitzgerald versucht kurz darauf, Glass zu töten, um weiterziehen zu können. Als Hawk ihn davon abhalten will, wird er vor den Augen seines an die Tragbahre gefesselten Vaters von Fitzgerald erdolcht. Danach überzeugt Fitzgerald den jungen Bridger, dass Hawk verschwunden ist und sich erneut Arikaree nähern. Man müsse Glass daher zurücklassen. Obwohl er noch lebt, wird er von Fitzgerald in ein kurz zuvor ausgehobenen Grab gelegt und mit wenig Erde bedeckt. Bridger ringt dabei mit seinem Gewissen, den verletzten Glass einfach zurück zu lassen. Aus Furcht vor den Arikarees entschließt er sich dennoch Fitzgerald zu folgen. Er überdeckt Glass mit einem Bärenfell, legt ihm seine Trinkflasche auf die Brust und verschwindet.
Wider Erwarten stirbt Glass jedoch nicht, sondern wühlt sich aus dem Grab frei und findet seinen toten Sohn. Er beschließt, sich an dem Mörder zu rächen. Er begibt sich auf die lange und entbehrungsreiche Reise durch die verschneiten Rocky Mountains zurück zu seiner Kolonie. Weil sein zerschundener Körper und sein Bein noch nicht geheilt ist, muss er zunächst auf seiner Reise auf dem Boden robben und kriechen. Die Kälte, Nahrungs- und Wassermangel machen dem geschwächten Glass zu schaffen. Um zur Zivilisation zurückzufinden muss er nun über 300 Kilometer zurücklegen.







„Leonardo DiCaprio 2014“ von Christopher William Adach from London, UK - WP - random_-26. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Leonardo_DiCaprio_2014.jpg#/media/File:Leonardo_DiCaprio_2014.jpg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.