Von Frau zu Frau The White House Pro-Am * The West Wing – Im Zentrum der Macht


Von Frau zu Frau     The White House Pro-Am

* The West Wing
– Im Zentrum der Macht

The West Wing zeigt den Alltag eines fiktiven US-Präsidenten und seines Beraterstabs.
The First Lady appears on TV on behalf of the fictional Children's Crusade (against child slavery). The Chairman of the Federal Reserve Board of Governors dies; Leo, to settle the uncertainty in the investment markets, urges the President to announce a successor, but the President takes time to make sure, although, according to a leak, the First Lady has expressed her preference. Josh and Toby court additional votes in the Congress to run up the score on the vote on a global-trade agreement, and a congresswoman gives Sam a courtesy advance notice of a forthcoming announcement about her rider on the exploitation of child labor, which Sam expects to "blow the vote out of the water". Sam speaks with the First Lady, who obtains a withdrawal of the rider. The First Lady reveals who leaked her preference; Jed and Abbey have what they call their first Oval Office fight, and they make up. The White House has received death threats and other hate mail from white supremacists about Zoey and Charlie, who argue about their plans for Friday night; later Charlie shows up at Zoey's dorm room with flowers, other gifts, and an apology.

 Die Mitarbeiterstäbe des Präsidenten und der First Lady bekriegen sich aufgrund gegensätzlicher Interessen, als ihre öffentlichen Stellungnahmen zu Kinderarbeit in Übersee eine Abgeordnete inspirieren. Sie plant einen Zusatz, der ein bereits lang herausgezögertes und vom Präsidenten favorisiertes Zollgesetz torpedieren würde. Zudem gerät der Präsident unter Druck, als plötzlich der geschätzte Präsident der Notenbank stirbt. Als Nachfolger steht ein Mann im Raum, der während seiner Schulzeit mit der First Lady ausgegangen war. Der Secret Service spricht aufgrund neulicher Hassbriefe die Empfehlung aus, gemäß welcher Charlie und Zoe bei der Eröffnung eines Clubs nicht gemeinsam auftreten sollen, woraufhin es zu einem Streit kommt. Vor einer Verhandlung mit wichtigen Abgeordneten bittet Josh einen starrsinnigen Toby darum, auf sein Benehmen zu achten.
Íslenska   (Isländisch)
Starfsmenn forsetans og forsetafrúarinnar eiga í deilum um yfirlýsingu forsetafrúarinnar um barnaþrælkun. Zoey og Charlie rífast þegar hún stingur upp á því að þau fari ekki á opnun klúbbs eftir að hafa fengið viðvaranir frá leyniþjónustunni.

Charakteristische Merkmale der Serie
sind die wortlastigen und schnell gesprochenen Dialoge, die typisch für Autor und Serienschöpfer Aaron Sorkin sind. Diese werden oftmals im Rahmen der walk and talk-Regieführung präsentiert. Bei der von Thomas Schlamme etablierten Kameratechnik führen die Figuren ihre
Konversationen, während sie die Korridore des sogenannten West Wing beschreiten. Der West Wing ist der Gebäudeflügel des Weißen Hauses, in
dem das Oval Office sowie die Büros der engsten Präsidentenberater und ihrer Mitarbeiter untergebracht sind.


Martin Sheen spielt Präsident Bartlet
The West Wing – Im Zentrum der Macht
(Originaltitel: The West Wing) ist eine
US-amerikanische Fernsehserie, die
zwischen 1999 und 2006 produziert
wurde. Sie zeichnet den Alltag eines
fiktiven US-Präsidenten und seines
Beraterstabs.

Bradley Whitford spielt Josh Lyman
Rob Lowe spielt Sam Seaborn
 
Actress Allison Janney ( 2014)
 Handlungsrahmen 1. Staffel
Die erste Staffel setzt ungefähr ein halbes Jahr nach der Amtseinführung des demokratischen Präsidenten Josiah Bartlet ein. Während sich der stellvertretende Kommunikationsdirektor Sam mit einer Prostituierten anfreundet, muss sich Pressesprecherin C.J. den romantischen Avancen eines Reporters erwehren. Stabschef Leo wird aufgrund seiner Alkoholabhängigkeit von seiner Vergangenheit eingeholt. Unterdessen setzt Kommunikationsdirektor Toby alles daran, einen Nominierten für den Supreme Court aufzustellen. Präsident Bartlet gesteht seinem Stabschef Leo nicht nur seine MS-Erkrankung, auch will er zwischen den verfeindeten Regierungen von Indien und Pakistan für Frieden sorgen. Auf innenpolitischer Ebene sieht sich der Präsident mit der eigenen, festgefahrenen Neutralität und Regierungsunfähigkeit konfrontiert, welche gegen Ende der Staffel aufgebrochen wird. Am Ende der Staffel gerät der Stab des Präsidenten bei einer öffentlichen Veranstaltung ins Zielkreuz von Extremisten.


  • Richard Schiff spielt Toby Ziegler
  • Rob Lowe als Sam Seaborn, stellvertretender Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses
  • Moira Kelly als Mandy Hampton, Medienberaterin des Weißen Hauses
  •  Dulé Hill als Charlie Young, persönlicher Assistent des Präsidenten
  •  Allison Janney als C.J. Cregg, Pressesprecherin des Weißen Hauses 
  •     Richard Schiff als Toby Ziegler, Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses
  •     John Spencer als Leo McGarry, Stabschef des Weißen Hauses 
  •     Bradley Whitford als Josh Lyman, stellvertretender Stabschef des Weißen Hauses 
  •     Martin Sheen als President Josiah Bartlet, Präsident der Vereinigten Staaten 
  • Neben- und Gastbesetzung
  • Janel Moloney als Donna Moss, Assistentin von Josh Lyman
  • NiCole Robinson als Margaret, Assistentin von Leo McGarry 
  • Kathryn Joosten als Mrs. Landingham, Sekretärin von Präsident Bartlet
  • Melissa Fitzgerald als Carol, Assistentin von C.J. Cregg 
  • Timothy Busfield als Danny Concannon, Korrespondent für The Washington Post (14)
  • Devika Parikh als Bonnie, Assistentin im Kommunikationsbüro 
  • Lisa Edelstein verkörpert das Callgirl Laurie
  • Kim Webster als Ginger, Assistentin im Kommunikationsbüro 
  • Renée Estevez als Nancy, Assistentin von Mrs. Landingham 
  • Suzy Nakamura als Cathy, Assistentin von Sam Seaborn 
  • Elisabeth Moss als Zoey Bartlet, jüngste Tochter von Präsident Bartlet 
  • Peter James Smith als Ed, Verbindungsperson zum Kongress 
  • Bill Duffy als Larry, Verbindungsperson zum Kongress 
  • Lisa Edelstein als Laurie, Callgirl und Bekanntschaft von Sam Seaborn 
  • Tim Matheson als Vice President John Hoynes, Vizepräsident der Vereinigten Staaten 
  • John Amos als Admiral Fitzwallace, Vorsitzender der Joint Chiefs of Staff 
  • Allison Smith als Mallory O’Brien, Tochter von Leo McGarry 
  • Michael O’Neill als Secret Service Agent Ron Butterfield, Leiter des Personenschutzes von Präsident Bartlet 
  • Marlee Matlin als Joey Lucas, Meinungsforscherin 
  • Jorja Fox als Secret Service Agent Gina Toscano, Personenschützerin von Zoey Bartlet 
  • Stockard Channing als Abigail Bartlet, Ehefrau von Präsident Bartlet
  • Edward James Olmos als Roberto Mendoza, Kandidat für den Obersten Gerichtshof
  • Roger Rees als Lord John Marbury, britischer Graf und Experte für Außenpolitik 

Bilder:
Martin Sheen spielt Präsident Bartlet. Von Brian McGuirk from Providence, RI - Me and President Barlet, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5114657


Bradley Whitford spielt Josh Lyman. Von Photo by Aviva Perlman. Uploaded to Flickr on February 14, 2006, by clgregor. - Flickr, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1201690

Rob Lowe spielt Sam Seaborn.  Von David Shankbone - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19264998

 Actress Allison Janney at the 14th Annual Les Girls Cabaret Benefit on October 6, 2014

Der West Wing (Vordergrund)Von Tina Hager (White House photographer) - http://georgewbush-whitehouse.archives.gov/history/photoessays/westwing/07.html, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1438033

Richard Schiff spielt Toby Ziegler.  Von © Pruneau / Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6714996

Infos und Textlizenz:  CC-by-sa-3.0

Anzeige: