Das Attentat – Teil 2 In the Shadow of Two Gunmen (Part II) * The West Wing – Im Zentrum der Macht


Das Attentat – Teil 2     In the Shadow of Two Gunmen (Part II)

* The West Wing
– Im Zentrum der Macht

The West Wing zeigt den Alltag eines fiktiven US-Präsidenten und seines Beraterstabs.
During the aftermath of the shooting in Rosslyn (in Arlington), it becomes obvious that President Bartlet was shot in the back, Josh was shot in the stomach, Charlie (the apparent target of the racist shooters, which a conspirator later confirms when he's arrested) remained unharmed, and the two shooters died at the scene. Gina reports an accomplice and a signal to the shooters from the ground. The motorcade heads first toward the White House and then to the George Washington University Hospital; Zoey, Leo, and Abbey join the President at the hospital. Josh, in critical condition, arrives in an ambulance, and Sam and Toby join the crowd. As Josh goes under general anesthesia, he starts to experience a series of flashbacks, first to the time when he ran the campaign for the nomination of Sen. Hoynes. He then listened to Leo's urging of him to go to Nashua, New Hampshire, to check out Gov. Bartlet, and then a completely-impressed Josh recruited Sam from a miserable, white-collar law job in NYC to join him and help elect "the real thing." Meanwhile a high-level meeting takes place in the situation room. Toby also gets a flashback about Nashua, when then-Gov. Bartlet's cronies want him fired. Leo instead fires them all and keeps Toby, telling Jed that he's sick of terrible campaigns between terrible candidates and wants to show a good man can be elected President of the United States. A large group of state and federal police grab the accomplice. C.J., in flashback, recalls the time when Toby, on behalf of Leo, invited her to join the Bartlet presidential campaign after she was fired from a high-powered Hollywood PR job to appease an incompetent, arrogant studio executive; she has several problems with the press corps and with her own memory. During a flashback about the campaign in New Hampshire, Gov. Bartlet explains the meaning of "What's next?", and Donna, who had driven from Wisconsin, introduces herself to Josh as his new assistant, then admits that she "may have overstated a little", yet he puts her on the staff. Josh also reflects on how Jed won the Illinois primary the same night his father Noah died, and we see that's also when Jed became "ready" to run for President. Eventually, after more flashbacks, Josh awakes from anesthesia, and he weakly asks the President, "What's next?"

  Bei einer Pressekonferenz verkündet C.J. die Festnahme des Signalgebers. Unterdessen erinnert sich Sam an ein Meeting in seiner damaligen Anwaltskanzlei. Kurz darauf kündigte er seinen Job, um gemeinsam mit Josh nach New Hampshire zu gehen und für Bartlet zu arbeiten. C.J., die damals ihren Job bei einem Filmstudio in Hollywood verlor, nahm noch am gleichen Tag ein Jobangebot von Toby an, der sie als Pressesprecherin der Bartlet-Wahlkampagne einstellte. In der Klinik erfährt Charlie derweil, dass die Attentäter Mitglieder einer rechtsextremistischen Gruppierung waren und eigentlich ihn und nicht den Präsidenten töten wollten. In einer Rückblende bespricht der erst seit Wochen bestehende Mitarbeiterstab des Präsidentschaftskandidaten Josiah Bartlet die zukünftige Ausrichtung des Wahlkampfes. Während Toby, Sam und Josh für einen verstärkten Wahlkampf in den Südstaaten plädierten, zeigte sich Bartlet zunächst skeptisch. Der Stab entgegnete allerdings erfolgreich, dass man bei den parteiinternen Vorwahlen in South Carolina nur Zweiter werden müsse. Zudem wurde Josh auf aufmerksam, die seit wenigen Tagen seine Anrufe entgegen genommen hatte und trotz ihrer unpassenden Qualifikationen weiterhin für ihn arbeiten durfte. Nach dem Attentat will Toby in Erfahrung bringen, warum der Präsident die Veranstaltung nicht unter einem Schutzdach verließ. Er erinnert Ron Butterfield an ein Memo, in dem Toby dem Secret Service die sicherheitstechnischen Vorlieben des Präsidenten erläuterte. Die Forderung von Toby, dieses Memo der Presse auszuhändigen, lehnt Butterfield ab. In einer weiteren Rückblende wird der Abend der Vorwahlen in Illinois beleuchtet. Nachdem ein Nachrichtensender Bartlets Sieg verkündete und der Mitarbeiterstab die Feierlichkeiten begann, erfuhr Josh vom Tod seines Vaters. Während Josh später am Flughafen auf seinen Flug in die Heimat wartete, setzte sich Bartlet zu ihm und entschuldigte sich für sein Verhalten gegenüber den neuen Mitgliedern des Stabs. Nachdem Josh für seinen Flug aufgerufen wurde, akzeptierte Bartlet die Nominierung als Präsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei. Abschließend erwacht Josh an der Seite des Präsidenten aus der Narkose.
Íslenska   (Isländisch)
Josh berst fyrir lífi sínu og á samatíma líta samstarfsmenn hans yfir farinn veg..


Tandis que l'opération de Josh continue, les membres du staff de la Maison-Blanche se remémorent la campagne présidentielle du président Bartlet.
Gastdarsteller:
Grace Zabriskie : Isabel
Allen Garfield : Roger Becker
Devika Parikh : Bonnie
Sean Moran : Dr. Holbrook
Garrett Wright : Skinhead
Penny Griego : D.C. Anchor
Randy Brooks : Arthur Leeds
Stockard Channing : Abbey Bartlet


Martin Sheen spielt Präsident Bartlet
The West Wing – Im Zentrum der Macht
(Originaltitel: The West Wing) ist eine
US-amerikanische Fernsehserie, die
zwischen 1999 und 2006 produziert
wurde. Sie zeichnet den Alltag eines
fiktiven US-Präsidenten und seines
Beraterstabs.

Bradley Whitford spielt Josh Lyman
Rob Lowe spielt Sam Seaborn
 
Actress Allison Janney ( 2014)
 Handlungsrahmen 1. Staffel
Die zweite Staffel stellt den Zeitraum zwischen der Mitte des zweiten und der Mitte des dritten Jahres dar. Nach dem Angriff auf den Stab des Präsidenten am Ende der ersten Staffel genießt der Präsident seine neue Beliebtheit im Volk. Dies steigert die Produktivität bei der Verabschiedung von neuen Gesetzen. Die Staffel umfasst insgesamt ein breiteres Spektrum der Gesetzgebung als die erste Staffel und beschäftigt sich mit Themen wie extremistischen Hassgruppen und einem umfassenden Kernwaffenteststopp-Vertrag. Gegen Ende der Staffel konfrontiert der Präsident seinen Stab und die Öffentlichkeit mit seiner ihm schon vor der Präsidentschaft bekannten Erkrankung an Multipler Sklerose. Die Staffel endet mit der Frage eines Reporters, ob er für eine zweite Amtszeit kandidieren wolle.

Hauptbesetzung

Bradley Whitford spielt Josh Lyman
    Rob Lowe als Sam Seaborn, stellvertretender Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses (22 Episoden)
    Dulé Hill als Charlie Young, persönlicher Assistent des Präsidenten (22)
    Allison Janney als C.J. Cregg, Pressesprecherin des Weißen Hauses (22)
    Janel Moloney als Donna Moss, Assistentin von Josh Lyman (22)
    Richard Schiff als Toby Ziegler, Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses (22)
    John Spencer als Leo McGarry, Stabschef des Weißen Hauses (22)
    Bradley Whitford als Josh Lyman, stellvertretender Stabschef des Weißen Hauses (22)
    Martin Sheen als President Josiah Bartlet, Präsident der Vereinigten Staaten (22)



Neben- und Gastbesetzung


Melissa Fitzgerald als Carol Fitzpatrick, Assistentin von C.J. Cregg (19 Episoden)
NiCole Robinson als Margaret, Assistentin von Leo McGarry (18)
Kim Webster als Ginger, Assistentin im Kommunikationsbüro (14)
Kathryn Joosten als Mrs. Landingham, Sekretärin von Präsident Bartlet (11)
Devika Parikh als Bonnie, Assistentin im Kommunikationsbüro (11)
Oliver Platt verkörpert den Rechtsberater Oliver Babish
Peter James Smith als Ed, Verbindungsperson zum Kongress (10)
Bill Duffy als Larry, Verbindungsperson zum Kongress (10)
Stockard Channing als Abigail Bartlet, Ehefrau von Präsident Bartlet (8)
Emily Procter als Ainsley Hayes, assistierende Rechtsberaterin des Weißen Hauses (8)
Anna Deavere Smith als Nancy McNally, Nationale Sicherheitsberaterin (4)
Timothy Busfield als Danny Concannon, Korrespondent für The Washington Post (4)
Marlee Matlin als Joey Lucas, Meinungsforscherin (4)
Elisabeth Moss als Zoey Bartlet, jüngste Tochter von Präsident Bartlet (3)
Oliver Platt als Oliver Babish, Rechtsberater des Weißen Hauses (3)
Renée Estevez als Nancy, Assistentin von Mrs. Landingham (2)
Tim Matheson als Vice President John Hoynes, Vizepräsident der Vereinigten Staaten (2)
Roger Rees als Lord John Marbury, britischer Botschafter in den Vereinigten Staaten (1)
Adam Arkin als Dr. Stanley Keyworth, Psychiater der American Trauma Victims Association (1)
Nina Siemaszko als Eleanor Bartlet, zweitjüngste Tochter von Präsident Bartlet (1)
George Coe als Howard Stackhouse, demokratischer Senator aus Minnesota (1)



Bilder:
Martin Sheen spielt Präsident Bartlet. Von Brian McGuirk from Providence, RI - Me and President Barlet, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5114657


Bradley Whitford spielt Josh Lyman. Von Photo by Aviva Perlman. Uploaded to Flickr on February 14, 2006, by clgregor. - Flickr, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1201690

Rob Lowe spielt Sam Seaborn.  Von David Shankbone - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19264998

 Actress Allison Janney at the 14th Annual Les Girls Cabaret Benefit on October 6, 2014

Der West Wing (Vordergrund)Von Tina Hager (White House photographer) - http://georgewbush-whitehouse.archives.gov/history/photoessays/westwing/07.html, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1438033

Richard Schiff spielt Toby Ziegler.  Von © Pruneau / Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6714996

Infos und Textlizenz:  CC-by-sa-3.0

Anzeige: