Alte Feindschaft rostet nicht The Midterms * The West Wing – Im Zentrum der Macht


Alte Feindschaft rostet nicht     The Midterms

* The West Wing
– Im Zentrum der Macht

The West Wing zeigt den Alltag eines fiktiven US-Präsidenten und seines Beraterstabs.
Josh, speaking from his at-home hospital bed, advises C.J. at the West Wing. Since the shooting the job-approval rate of the Bartlet administration has risen from 51% to 81%. While the senior staff prepares for the midterm elections, 12 weeks away, much debate and discussion take place. Sam strongly encourages one of his law-school classmates, Tom, to run for a seat in the Congress. However, C.J. and Leo separately learn damaging facts about Tom and racism, so Leo directs Sam to cancel the support for Tom and Sam is left saddened and shaken. Later Josh returns to his apartment, where Donna visits him, often taking lunch and papers. The President takes an unusual interest in a school-board election, which the senior staff is alarmed to learn is because a Republican who shared mutual loathing with (and narrowly lost a Congressional race to) Bartlet is running for an open spot, but the President eventually accepts his old foe will win that important, if overlooked, contest. Toby remains in a morose mood while he seeks to act against hate groups, and the President speaks with him. The President makes an appearance at a reception for radio-talk-show hosts, where he engages, questions, and completely blows apart the reactionary views of a radio counselor. Charlie has behaved toward Zoey in a cool and distant way since the attempt on his life, but warms up. C.J., Sam, Toby, and Donna chat with Josh on his front steps, and they share a patriotic toast.

   Während sich Josh noch von seiner Schusswunde erholen muss, beginnt sich der Rest des Teams auf die Halbzeitwahlen im November, die Midterms, zu fokussieren. C.J., die Presseanfragen über die Stimmung im Weißen Haus nach dem Attentatsversuch zurückweist, ist sich allerdings bewusst, dass so gut wie jeder im Nachhinein psychologische Narben davongetragen hat. Davon betroffen ist insbesondere Charlie, der mehr über den Abend erfährt und daraufhin kühl auf den Präsidenten und seine Tochter Zoey reagiert. Toby prüft die gestiegenen Beliebtheitswerte des Präsidenten und schlägt einen Kurs gegen extremistische Gruppierungen vor. In der Zwischenzeit versucht Sam nach dem Tod eines Abgeordneten einen Freund davon zu überzeugen, für den Kongress zu kandidieren. Der Präsident ist unterdessen aus persönlichen Gründen mit einer Wahl für den Schulausschuss in seinem Heimatstaat New Hampshire beschäftigt.
Íslenska   (Isländisch)
Á meðan Josh er að jafna sig eftir skotárásina reyna starfsmennirnir að notfæra sér þær jákvæðu skoðanakannanir meðal almennings um stjórnina.


Suite à la fusillade, Toby veut améliorer les mesures de sécurité. Zoey et Charlie décident de continuer à sortir ensemble. Sam aide un de ses amis à siéger au congrès. Bartlet met des bâtons dans les roues à un ancien adversaire. Josh, quant à lui, est en convalescence...
Gastdarsteller:
Claire Yarlett : Dr. Jenna Jacobs
Rebecca Creskoff : Sarah Jordan
James Denton : Tom Jordan
NiCole Robinson : Margaret
Alfonso Freeman : Andrew Mackintosh
Myles Kilpatrick : Jeffrey Mackintosh
Claire Yarlett : Dr. Jenna Jacobs


Martin Sheen spielt Präsident Bartlet
The West Wing – Im Zentrum der Macht
(Originaltitel: The West Wing) ist eine
US-amerikanische Fernsehserie, die
zwischen 1999 und 2006 produziert
wurde. Sie zeichnet den Alltag eines
fiktiven US-Präsidenten und seines
Beraterstabs.

Bradley Whitford spielt Josh Lyman
Rob Lowe spielt Sam Seaborn
 
Actress Allison Janney ( 2014)
 Handlungsrahmen 1. Staffel
Die zweite Staffel stellt den Zeitraum zwischen der Mitte des zweiten und der Mitte des dritten Jahres dar. Nach dem Angriff auf den Stab des Präsidenten am Ende der ersten Staffel genießt der Präsident seine neue Beliebtheit im Volk. Dies steigert die Produktivität bei der Verabschiedung von neuen Gesetzen. Die Staffel umfasst insgesamt ein breiteres Spektrum der Gesetzgebung als die erste Staffel und beschäftigt sich mit Themen wie extremistischen Hassgruppen und einem umfassenden Kernwaffenteststopp-Vertrag. Gegen Ende der Staffel konfrontiert der Präsident seinen Stab und die Öffentlichkeit mit seiner ihm schon vor der Präsidentschaft bekannten Erkrankung an Multipler Sklerose. Die Staffel endet mit der Frage eines Reporters, ob er für eine zweite Amtszeit kandidieren wolle.

Hauptbesetzung

Bradley Whitford spielt Josh Lyman
    Rob Lowe als Sam Seaborn, stellvertretender Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses (22 Episoden)
    Dulé Hill als Charlie Young, persönlicher Assistent des Präsidenten (22)
    Allison Janney als C.J. Cregg, Pressesprecherin des Weißen Hauses (22)
    Janel Moloney als Donna Moss, Assistentin von Josh Lyman (22)
    Richard Schiff als Toby Ziegler, Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses (22)
    John Spencer als Leo McGarry, Stabschef des Weißen Hauses (22)
    Bradley Whitford als Josh Lyman, stellvertretender Stabschef des Weißen Hauses (22)
    Martin Sheen als President Josiah Bartlet, Präsident der Vereinigten Staaten (22)



Neben- und Gastbesetzung


Melissa Fitzgerald als Carol Fitzpatrick, Assistentin von C.J. Cregg (19 Episoden)
NiCole Robinson als Margaret, Assistentin von Leo McGarry (18)
Kim Webster als Ginger, Assistentin im Kommunikationsbüro (14)
Kathryn Joosten als Mrs. Landingham, Sekretärin von Präsident Bartlet (11)
Devika Parikh als Bonnie, Assistentin im Kommunikationsbüro (11)
Oliver Platt verkörpert den Rechtsberater Oliver Babish
Peter James Smith als Ed, Verbindungsperson zum Kongress (10)
Bill Duffy als Larry, Verbindungsperson zum Kongress (10)
Stockard Channing als Abigail Bartlet, Ehefrau von Präsident Bartlet (8)
Emily Procter als Ainsley Hayes, assistierende Rechtsberaterin des Weißen Hauses (8)
Anna Deavere Smith als Nancy McNally, Nationale Sicherheitsberaterin (4)
Timothy Busfield als Danny Concannon, Korrespondent für The Washington Post (4)
Marlee Matlin als Joey Lucas, Meinungsforscherin (4)
Elisabeth Moss als Zoey Bartlet, jüngste Tochter von Präsident Bartlet (3)
Oliver Platt als Oliver Babish, Rechtsberater des Weißen Hauses (3)
Renée Estevez als Nancy, Assistentin von Mrs. Landingham (2)
Tim Matheson als Vice President John Hoynes, Vizepräsident der Vereinigten Staaten (2)
Roger Rees als Lord John Marbury, britischer Botschafter in den Vereinigten Staaten (1)
Adam Arkin als Dr. Stanley Keyworth, Psychiater der American Trauma Victims Association (1)
Nina Siemaszko als Eleanor Bartlet, zweitjüngste Tochter von Präsident Bartlet (1)
George Coe als Howard Stackhouse, demokratischer Senator aus Minnesota (1)



Bilder:
Martin Sheen spielt Präsident Bartlet. Von Brian McGuirk from Providence, RI - Me and President Barlet, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5114657


Bradley Whitford spielt Josh Lyman. Von Photo by Aviva Perlman. Uploaded to Flickr on February 14, 2006, by clgregor. - Flickr, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1201690

Rob Lowe spielt Sam Seaborn.  Von David Shankbone - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19264998

 Actress Allison Janney at the 14th Annual Les Girls Cabaret Benefit on October 6, 2014

Der West Wing (Vordergrund)Von Tina Hager (White House photographer) - http://georgewbush-whitehouse.archives.gov/history/photoessays/westwing/07.html, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1438033

Richard Schiff spielt Toby Ziegler.  Von © Pruneau / Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6714996

Infos und Textlizenz:  CC-by-sa-3.0

Anzeige: