Wahlabend Election Night Serie: American Horror Story: Cult

  • Wahlabend     
  • Election Night
  • Serie:  American Horror Story: Cult
  • Regie: Bradley Buecker     
  • Drehbuch: Ryan Murphy & Brad Falchuk

  • Das Ehepaar Ally und Ivy Mayfair-Richards sieht sich zusammen mit Sohn Oz und dem Nachbarspaar Chang mit Erschrecken die Ergebnisse der Präsidentschaftswahl 2016 an. Donald Trumps Wahlsieg führt zu einem Nervenzusammenbruch Allys, wohingegen Kai Anderson den Sieg feiert, jedoch nicht, weil er ein Anhänger Trumps wäre, sondern weil er das Chaos, das bei einem derartigen Wahlausgang vorhergesagt wurde, herbeisehnt. Seine Schwester Winter, ebenfalls Anhängerin Hillary Clintons, muss daraufhin die Neckereien ihres Bruders ertragen. Auch das homosexuelle Paar Mayfair-Richards befürchtet nachfolgend homophobe Anfeindungen. Im Folgenden sieht man ein junges Paar, das auf einer Wiese gerade beim Vorspiel ist, als plötzlich der aus Staffel 4 (Freak Show) bekannte Clown Twisty auftaucht und den beiden einen Strauß Plastikblumen präsentiert. Die beiden wissen, um wen es sich handelt und der Mann zieht sofort eine Pistole und schießt mehrmals auf den Clown, was diesem jedoch nichts anhaben kann. Wenig später wird er von einer Keule aus Twistys Sack niedergeschlagen und bekommt die Kehle mit einem Messer aufgeschlitzt. Seine Partnerin rennt panisch davon und wird von Twisty gejagt. Schließlich entdeckt sie dieser in einer Ecke seines Buswracks und tötet sie ebenfalls. Schnitt. Die Geschehnisse stellen sich als Handlung eines Comic heraus, das der kleine Oz gerade liest. Ally, welche ihm eine gute Nacht wünschen will, sieht den Clown auf dem Cover und aufgrund ihrer Phobie erleidet sie eine Panikattacke. Dies thematisiert sie am nächsten Tag bei einem Besuch bei ihrem Therapeuten Dr. Vincent. Dieser verschreibt ihr ein angstlösendes Mittel für ihre Phobien gegen Clowns, enge Räume, Blut und Ansammlungen von Punkten auf engem Raum. Kai spricht währenddessen auf einer Versammlung des Stadtrats, welcher Mr. Chang vorsitzt, und die den Schutz des jüdischen Gemeindezentrums zum Gegenstand hat. Er führt aus, dass das, was die Menschen am meisten lieben, Angst wäre. Mithilfe dieser ließen sie sich kontrollieren und würden sich selbst um kostbare Lebenszeit und Freiheit bringen. Ergo müsse man das Chaos regieren lassen und beispielsweise diejenigen, die das Gemeindezentrum in die Luft sprengen möchten, gewähren lassen. Sein Gesuch wird jedoch einstimmig abgelehnt und mit dem Verweis darauf, dass es nichts Gefährlicheres gäbe als einen gekränkten Mann, zieht er von dannen. Später am Abend sieht man Kai im Schein einer Straßenlaterne, wie er La cucaracha singend in ein Kondom uriniert und damit eine Gruppe lateinamerikanischer Arbeiter bewirft, welche ihn anschließend verprügeln. Der Vorfall wird von einer unbekannten Person auf Video festgehalten. Ally möchte währenddessen noch etwas einkaufen, wobei sich außer dem Kassierer Gary niemand sonst im Laden befindet. Als sich die Halluzinationen von Clowns, die in der Obstabteilung Sex haben und sie auslachen oder sie mit Messern bedrohen, häufen, wirft Ally mit Weinflaschen um sich und stürmt panisch aus dem Geschäft. Im Auto angekommen, ruft sie ihre Frau an und bittet sie unter Tränen, die Polizei zu rufen. Plötzlich scheint ein weiterer Clown auf ihrem Rücksitz zu sitzen, vor lauter Schreck setzt Ally ihren Wagen gegen eine Laterne. Bei ihren Untersuchungen finden die Polizisten letztendlich nichts, was auf eine Anwesenheit der Clowns schließen ließe. Da das guatemaltekische Kindermädchen des Paars urplötzlich verschwunden ist, heuern Ally und Ivy Kais Schwester Winter als neue Nanny an. Während sie sich eine Auszeit gönnen und ein romantisches Abendessen in ihrem Restaurant genießen wollen, erblickt Winter Oz' Zeichnungen des Mörderclowns und zeigt ihm daraufhin auf ihrem Laptop „echte Leichen“, um ihn für die Realität abzuhärten. Scheinbar davon beeinflusst, sieht Oz dann vor dem Haus der Changs eine Gruppe Clowns mit Waffen aus einem Eiswagen steigen. Als ihm Winter am Haus angekommen hilft, durch ein Fenster zu schauen, sieht der Junge die Clowns, die gerade dabei sind, das Ehepaar Chang zu ermorden. Dies erzählt er seinen Müttern, die ihr Essen wegen einer erneuten Angstattacke Allys früher beendet hatten, während Winter die rege Phantasie des Jungen dafür verantwortlich macht. Der leitende Ermittler, Detective Jack Samuels, spricht von einem Mord mit anschließendem Suizid ohne Fremdeinwirkung. In der letzten Einstellung sieht man Ally, die sich im Bett umdreht und statt ihrer Frau einen hämisch grinsenden Clown erblickt, gefolgt von einem lauten Schrei.



Schauspieler Rolle Hauptrolle (Episoden)
Nebenrolle (Episoden)

Sarah Paulson Allyson „Ally“ Mayfair-Richards 7.01–7.11
Susan Atkins 7.10
Evan Peters Kai Anderson 7.01–7.11
Andy Warhol 7.07
Marshall Applewhite 7.09
David Koresh 7.09
Jim Jones 7.09
Jesus 7.09
Charles Manson 7.10–7.11
Billie Lourd Winter Anderson 7.01–7.10
Linda Kasabian 7.10
Cheyenne Jackson Dr. Rudy Vincent / Vincent Anderson 7.01–7.06, 7.08, 7.10
Alison Pill Ivy Mayfair-Richards 7.01–7.09
Cooper Dodson Ozymandias „Oz“ Mayfair-Richards 7.01–7.03, 7.05, 7.09, 7.11
Colton Haynes Det. Jack Samuels 7.01–7.03, 7.05–7.06, 7.08
Chaz Bono Gary Longstreet 7.01, 7.04–7.10
John Carroll Lynch Twisty the Clown 7.01–7.02
Adina Porter Beverly Hope 7.02–7.11
Leslie Grossman Meadow Wilton 7.02–7.06
Patricia „Katie“ Krenwinkel 7.10
Billy Eichner Harrison Wilton 7.02–7.07
Charles „Tex“ Watson 7.10
Dermot Mulroney Bob Thompson 7.03–7.05


  • Sarah Paulson -Par Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41650485
  •  Evan Peters - Par Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41650556
  • Cheyenne Jackson - Par Drama League, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28693728
  • Billie Loud - Par Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41650508
  •  Alison Pill - Par iDominick — https://www.flickr.com/photos/82924988@N05/15620451178/, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37145283

Anzeige: