Wahlkampf im Mittleren Westen Mid-Western Assassin Serie: American Horror Story: Cult

  • Wahlkampf im Mittleren Westen     
  • Mid-Western Assassin
  • Serie:  American Horror Story: Cult
  • Regie: Bradley Buecker 
  • Drehbuch: Todd Kubrak

  • Auf Kais Wahlveranstaltung für seine Kandidatur zum Stadtrat schießt ein Unbekannter mehrere Menschen nieder. Man sieht Ivy und Harrison, die sich retten können, bevor Spezialkräfte der Polizei den Schützen, der vor der Bühne steht, auf der auch der blutende Kai liegt, stellen können. Es ist Ally, die sich widerstandslos ergibt. Zeitsprung. Erneut bekommt man die Szene zu sehen, in der Meadow Ally am Fenster um Hilfe bittet und dann zurück zum Haus geschleift wird. Nach einem Anruf durch Dr. Vincent, den Ivy verständigt hatte, begibt sich Ally erneut zum Nachbarshaus, bewaffnet mit einem Messer und Pfefferspray. Drinnen haben Samuels und Harrison gerade Sex und bemerken nicht, wie Ally die Schlüssel aus Samuels' Hose entwendet und die in der Garage an einen Stuhl gefesselte Meadow von ihren Handschellen befreit. Weder Jack noch Harrison können anschließend die beiden Frauen an ihrer Flucht hindern, Ally fährt ins Restaurant. Dort klärt Meadow sie über die diversen „Projekte“ des Kults auf. Ivy hatte mit einer deaktivierten Alarmanlage und einer entriegelten Hintertür dafür gesorgt, dass Meadow unbemerkt eindringen und kurz vor Eintreffen der Familie das Meerschweinchen in der Mikrowelle platzieren konnte. Nur einer von vielen Vorfällen, welcher Ally an den Rande des Wahnsinns treiben sollte, um es Ivy leichter zu machen, das alleinige Sorgerecht für Oz zu erlangen. Ebenso waren die Chemikalienlaster, welche laut Meadow nichts als Wasser enthielten, Teils des großen Plans, wie auch die Vögel, welche vorher vergiftet und dann in verschiedenen Vorgärten platziert worden waren. Im Fernsehen berichtet Beverly Hope von einer Ansprache des Stadratskandidaten Kai Anderson. Daraufhin erzählt Meadow, die wie alle anderen nicht dem Kult beitrat, sondern von Kai auserwählt wurde, wie dieser ihr wahre Liebe näher brachte. Durch ganz spezielles Lob und mehrere persönliche Gespräche, in denen Kai ihr ihre Einzigartigkeit und Besonderheit suggerierte, entwickelte Meadow diese ganz speziellen Gefühle. Diese Entwicklung wurde jedoch dadurch gestört, dass sie Kai dabei belauschte, wie Kai genau dieselbe Ansprache an Ivy richtete. Als Ergebnis daraus wollte sie sich absetzen, wurde jedoch von ihrem Mann, Kai und Samuels gestoppt, auf ihrem Bett gefesselt und anschließend in das bereits bekannte Grab geworfen. Bei der Veranstaltung, die im TV zu sehen war, wird Kais Ansprache durch eine gewisse Sally Keffler unterbrochen. Diese outet sich als Kennerin wahrer Konservativer und bezeichnet Kai als reaktionären Panikmacher und Pseudo-Konservativen. Weiter will sie durchsetzen, in letzter Minute als dritte Kandidatin für die Wahl aufgestellt zu werden. Zeitsprung. Am Tag nach der Wahl sieht man Winter und Ivy über den Vorfall mit Gary streiten, anschließend lernt Ivy Kai kennen. Auch sie wird gebeten, ihm bei einer Runde pinky swear zu erzählen, vor was sie sich fürchtet. Nach kurzem Zögern erwidert Ivy, dass sie Angst vor dem Gedanken hat, neben ihrer Frau im Bett zu liegen. Sie gesteht ihm, sie zu hassen, bereits seit dem Tag, an dem Ally Oz gebar. Ivy hatte weder die Beziehung zu ihrem Sohn durch die Schmerzen der Geburt noch durch das Stillen. Auch ihre zahlreichen Phobien und die Wahl für Jill Stein anstatt Hillary Clinton bringen Ivy zur Weißglut. In Kais Hirnwindungen reift bereits ein Plan an, wie es zu bewerkstelligen wäre, dass kein Gericht der Welt Ally mehr das Sorgerecht für ihren Sohn zusprechen könnte. Zeitsprung. Ally begibt sich mit Meadow zu Dr. Vincent und bittet ihn, da sie etwas zu erledigen hat, mit Meadow zu sprechen und auf sie aufzupassen. Ally besucht Sally Keffler und erzählt ihr alles, was sie bisher über den Kult weiß. Sally glaubt ihr und vergleicht Kai mit Kultführern wie Charles Manson, Jim Jones oder David Koresh. Plötzlich stürmt die Clownsbande das Haus. Ally kann ins Bad fliehen, ohne gesehen zu werden und Kai nimmt sich Sally an. Bevor er ihr einen Schuss ins Herz verpasst, verfasst er noch von ihrem Account aus einen Abschiedsbrief auf Facebook. Bevor die Gruppe das Haus wieder verlässt, steht auf einmal die maskierte Ivy im Bad und Ally flüstert ihren Namen, jedoch geht Ivy ohne ein Wort wieder aus dem Raum. Zurück bei Dr. Vincent ist Meadow verschwunden, der Therapeut ließ sie, wie er meint, als freien Menschen gehen. Zusätzlich empfiehlt er Ally die freiwillige Einweisung in eine Therapieeinrichtung. Zurück in der Gegenwart sieht man erneut Ally auf Kais Wahlveranstaltung. Jedoch ist es schließlich Meadow, die in Wahrheit eine Pistole zieht und Amok läuft. Als Ally die Schützin erreichen kann und ihr die Waffe abnehmen will, schießt sich Meadow mit den Worten „Das ist das Gesicht wahrer Liebe“ in den Rachen. Zeitsprung. Die auf dem Bett gefesselte Meadow blieb vor ihrer „Entsorgung“ im Grab allein mit Kai. Während die beiden Sex haben, spannt Kai sie für den Amoklauf ein, bei dem er verletzt werden soll, um anschließend als Märtyrer wieder „aufzuerstehen“. Zurück in der Gegenwart nimmt die Spezialeinheit Ally fest. Der auf einer Trage liegende Kai kann sich angesichts des gelungenen Plans ein Lächeln nicht verkneifen.



Schauspieler Rolle Hauptrolle (Episoden) Nebenrolle (Episoden)
Sarah Paulson Allyson „Ally“ Mayfair-Richards 7.01–7.11
Susan Atkins 7.10
Evan Peters Kai Anderson 7.01–7.11
Andy Warhol 7.07
Marshall Applewhite 7.09
David Koresh 7.09
Jim Jones 7.09
Jesus 7.09
Charles Manson 7.10–7.11
Billie Lourd Winter Anderson 7.01–7.10
Linda Kasabian 7.10
Cheyenne Jackson Dr. Rudy Vincent / Vincent Anderson 7.01–7.06, 7.08, 7.10
Alison Pill Ivy Mayfair-Richards 7.01–7.09
Cooper Dodson Ozymandias „Oz“ Mayfair-Richards 7.01–7.03, 7.05, 7.09, 7.11
Colton Haynes Det. Jack Samuels 7.01–7.03, 7.05–7.06, 7.08
Chaz Bono Gary Longstreet 7.01, 7.04–7.10
John Carroll Lynch Twisty the Clown 7.01–7.02
Adina Porter Beverly Hope 7.02–7.11
Leslie Grossman Meadow Wilton 7.02–7.06
Patricia „Katie“ Krenwinkel 7.10
Billy Eichner Harrison Wilton 7.02–7.07
Charles „Tex“ Watson 7.10
Dermot Mulroney Bob Thompson 7.03–7.05


  • Sarah Paulson -Par Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41650485
  •  Evan Peters - Par Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41650556
  • Cheyenne Jackson - Par Drama League, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28693728
  • Billie Loud - Par Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41650508
  •  Alison Pill - Par iDominick — https://www.flickr.com/photos/82924988@N05/15620451178/, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37145283

Anzeige: